Katastrophen durch den Austausch von Wissen stoppen

Flood, fot. public domain

Forscher hoffen, die Auswirkungen von Naturkatastrophen und durch Klimawandel induzierten Wettergefahren durch die Verbesserung des Wissensaustausch zwischen den Experten auf diesem Gebiet zu mildern.

Naturgefahren wie Hochwasser oder Erdbeben können katastrophale gesellschaftliche, ökologische und wirtschaftliche Auswirkungen haben. Katastrophenvorsorge (Disaster risk reduction, DRR) ist ein Ansatz, um Gefahrenschäden zu verringern, etwa durch Verringerung der Exposition, der Steigerung der Vorsorge und die frühzeitige Warnung vor drohenden Ereignissen.

Eine wirksame Umsetzung der Katastrophenvorsorge erfordert eine umfassende Wissensverbreitung an internationale Organisationen, Regierungen, Katastrophenschutzplaner und Organisationen der Zivilgesellschaft. Das durch die EU finanzierte Projekt KNOW-4-DRR (Enabling knowledge for disaster risk reduction in integration to climate change adaptation) will Katastrophenfolgen mildern, indem es untersucht, wie dieses Wissen erzeugt und geteilt wird.

In Workshops und Seminaren identifiziert Know-4-DRR Hindernisse für die Verbreitung von Wissen. Es verbessert auch die Brücken für den Austausch von Informationen quer durch eine Reihe von Akteuren.

Darüber hinaus haben die Forscher Living Labs eingerichtet, an denen sich nationale, interregionale und lokale Entscheidungsträger in Italien, Spanien und Vietnam beteiligt sind. In diesen Fallstudien werden Katastrophen in jedem Land als Labors für die Prüfung und Anwendung des Katastrophenschutzes und der Management-Entscheidungen in realen Situationen verwendet.

Die Living Labs werden es KNOW-4-DRR ermöglichen, Modelle und Werkzeuge zur Erfassung, Zuordnung und Bewertung der Auswirkungen von Katastrophen zu erstellen. Diese Modelle werden zum Aufbau einer Wissensdatenbank verwendet, die die multidisziplinäre Arbeit durch multiple Akteure, die in den verschiedenen Phasen einer Katastrophenhilfe benötigt wird, unterstützt.

Da der Klimawandel möglicherweise die Schwere und Häufigkeit der Gefahren erhöhen wird, integriert Know-4-DRR auch Klimawandelanpassung innerhalb des breiten Katastrophenschutzkonzepts. CCA erfordert geeignete Maßnahmen, wie die Verbesserung der Wassereffizienz, Anpassung der Bauvorschriften oder den Bau von Hochwasserschutz, um auf extreme Wetterereignisse vorzugreifen.

KNOW-4-DRR wird dazu beitragen, sicherzustellen, dass EU-Mitgliedstaaten, insbesondere diejenigen, die am meisten vom Klimawandel betroffen sind, die sozioökonomischen Auswirkungen von Naturkatastrophen begrenzen können.

Datum der letzten Änderung: 2015-09-29 14:31:48
Kommentare



Study in Poland
Privacy Policy