Wissenschaften

Was steckt in einem Gehirn? Warum Verknüpfungen der Schlüssel zur Intelligenz sein könnten
Neueste Forschungen zeigen, dass die menschliche Intelligenz von den inneren Verknüpfungen unseres Gehirns abhängt.
Nanometer große Grate auf Blütenblättern lotsen Bienen mit „blauem Lichthof“
Eine neue Studie zeigt, dass Nanostrukturen auf der Oberfläche von Blütenblättern von Blumen Lichtpartikel zerstreuen, sodass die Blume eine Art blauen Lichthof erhält.
Wissenschaft im Trend: Spektakuläre Eierfossilien liefern Aufschluss über die urzeitlichen Flugsaurier
Dank der Entdeckung hunderter versteinerter Eier im Nordwesten Chinas können Paläontologen die fliegenden Verwandten der Dinosaurier, die Flugsaurier, besser verstehen. Es liegen auch neue Belege dafür vor, dass neugeborene Exemplare noch nicht fliegen konnten und von ihren Eltern versorgt werden mussten.
Neue Tools zur Analyse der Strahlung nahe Schwarzer Löcher
Aufgrund des aktuellen Stands unserer wissenschaftlichen Kenntnisse und Geräte müssen wir, wenn wir Schwarze Löcher genauer verstehen möchten, eingehend die sie umgebenden beobachtbaren Elemente untersuchen. Im Projekt STRONGGRAVITY wurden zu diesem Zweck neuartige Analyseverfahren entwickelt, die auf Strahlung konzentriert sind.
Von bewährten Verfahren bis hin zu Mindesthaltbarkeitsdaten – neue Online-Gemeinschaft bekämpft Lebensmittelverschwendung
In den EU-Ländern werden jährlich 88 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, weshalb eine Gruppe von Experten aus 13 Ländern eine Plattform gegründet hat, um ihre Kenntnisse mit Verbrauchern, Produzenten und Händlern zu teilen, in der Hoffnung, diese Zahl zu senken.
Die Entwicklung von Körpergröße und -gewicht bei unseren frühen Vorfahren lässt auf die Herausforderungen schließen, mit denen sie konfrontiert waren
In der bislang umfangreichsten Studie zur Körpergröße von Hominini wurden insgesamt 311 Exemplare untersucht, die von 4,4 Mio. alten Funden bis hin zum modernen Menschen reichen, der sich nach der letzten Kaltzeit entwickelte. Die Ergebnisse zeigen unerwartete Veränderungsmuster auf.
„Virtuelle Arterie“ bringt uns einer besseren Vorhersage der Nebeneffekte von Behandlungen einen Schritt näher
Durch Verifizierung eines zellbasierten Computermodells, das die Mechanik von Muskeln und Gewebe gegenüber Laborversuchen repliziert, trugen Forscher dazu bei, das Zeitalter der personalisierten Medizin einzuläuten.
Quantenphysik erweckt Schrödingers Katze zum Leben (oder auch nicht)
Eine echte Katze könne nicht gleichzeitig tot und lebendig sein, sagte der österreichische Physiker Erwin Schrödinger. Doch in der Quantenphysik gelten andere Regeln, wie nun ein EU-gefördertes Forscherteam demonstrierte.
Sicherheit geht vor: Risikobewertung bei Nanomaterialien
Die Unsicherheiten hinsichtlich der mit Nanomaterialien verbundenen Risiken behindern das Innovationspotenzial der EU. Daher arbeiten Forscher nun an einem Sicherheitskonzept, mit dem diese neu aufkommende Technologie besser beobachten werden kann.
Von bewährten Verfahren bis hin zu Mindesthaltbarkeitsdaten – neue Online-Gemeinschaft bekämpft Lebensmittelverschwendung
In den EU-Ländern werden jährlich 88 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, weshalb eine Gruppe von Experten aus 13 Ländern eine Plattform gegründet hat, um ihre Kenntnisse mit Verbrauchern, Produzenten und Händlern zu teilen, in der Hoffnung, diese Zahl zu senken.

Study in Poland